Pressemitteilung zur Strafanzeige der BFF gegen Die PARTEI

Pressemitteilung vom Dienstag, 12. Januar 2016

bff-PM-11.1.+++ Die PARTEI Frankfurt verurteilt Anzeige der BFF als schlechte Satire +++

Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative, Die PARTEI, in Frankfurt sieht einer angekündigten Strafanzeige der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) gelassen entgegen.
„Wir glauben, dass es sich bei der Androhung einer Strafanzeige nur um schlechte Satire handelt“, sagte Nico Wehnemann (Vorsitzender des Kreisverbandes Frankfurt) heute der Presse.

„Sollte die Anzeige jedoch tatsächlich erstattet werden, so begrüßen wir die Beurteilung der Sachlage durch die Justiz. Auch wir sind daran Interessiert, die Grenzen der Satire gerichtlich definieren zu lassen, notfalls vom Europäischen Gerichtshof. Das ist in Zeiten von Charlie Hebdo und Akif Pirincci bitter nötig.“, so Wehnemann weiter.

„Einer von Seiten der BFF angekündigten gemeinsamen Veranstaltung muss Die PARTEI vorerst eine Absage erteilen. Bei der letzten Veranstaltung, zu der wir, wie jeder andere Bürger Frankfurts, eingeladen waren (Dreikönigstreffen am 6. Januar), wurde uns von Sicherheitskräften der BFF der Zutritt zum Saal verwehrt. Bevor wir die Teilnahme an einer gemeinsamen Veranstaltung in Erwägung ziehen, muss sich Wolfgang Hübner deshalb öffentlich bei allen abgewiesenen Bürgern entschuldigen.“

Die PARTEI Frankfurt

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
• Nico Wehnemann, nico@die-partei.de, 0151 156 90 276


Sachdienliche Hinweise zum Vorgang finden Sie in einem Artikel der FNP vom 12.1.2016

Veröffentlicht unter Allgemein

Wir @ Die FRAKTION: DIE FRAKTION

Radentscheid soll unzulässig sein

Am Montag schrieb ich die für den Radentscheid Frankfurt zuständigen Stadträte an. Ich fragte wo es hängt und wann die Bürger darüber entscheiden können. Die Antwort von Verkehrsdezernent Klaus Oesterling deckt sich mit den am gleichen Tag erschienenen Presseberichten, bis auf den Hinweis dass er mir nicht sagen dürfe wo es hängt. Die Frankfurter Rundschau […]

Aktuelle Stunde zum Thema Brandanschläge auf linke Zentren, Rede von Nico Wehnemann vom 13.12.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Herr Vorsteher! Das Thema brennt uns allen unter den Nägeln. Draußen brennen auch Teile der Liegenschaften autonomer Wohn- und Kulturprojekte im Frankfurter Stadtgebiet. Laufende Polizeiermittlungen hin, nachgewiesener politischer Hintergrund her, die Sprecherinnen und Sprecher der autonomen Projekte haben recht, meine Damen und Herren, wenn sie einen Zusammenhang zwischen den unsäglichen […]

Rede von Nico Wehnemann zum Thema Digitalisierungsstrategie vom 13.12.2018

01000110 01010101 01000011 01001011 01011001 01001111 01010101 00100001

Antrag: Autofreies Bahnhofsviertel

Die DIE FRAKTION, Fraktion aus Die PARTEI, Piraten und Freie Wähler, greift mit einem Antrag an die Stadtverordnetenversammlung eine Anregung des Ortsbeirates 1 an den Magistrat zum Thema „Autofreier Sonntag im Bahnhofsviertel“ auf, die mit breiter Mehrheit im Ortsbeirat verabschiedet wurde und aus einer Vorlage des Ortsbeirats Max Klöckner (Die PARTEI) hervorgegangen ist.  „Wir unterstützen das […]

Antrag: Strukturwandel bei Umgang mit Extremismus  in Frankfurter Behörden

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Der Magistrat der Stadt Frankfurt entwickelt mittelfristig eine Strategie gegen extremistische, rassistische und menschenfeindliche Positionen innerhalb der eigenen Behörden. Der Magistrat prüft die Umsetzung von Maßnahmen zur Sensibilisierung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich extremistischer Äußerungen bei gleichzeitiger Förderung einer kritischen Haltung gegenüber extremistischen Positionen. Der Magistrat […]