Mein Lehrer hetzt!

Dein Lehrer hetzt weil er AfD-Mitglied ist oder für diese Nazis Werbung macht?
Das darf er nicht! Dein Lehrer muss politisch „neutral“ sein und darf den Holocaust nicht verharmlosen.
Hier darfst Du rechte Hetze im Unterricht melden.*

*Bis zur Machtergreifung sind wir auf Petzen wie Dich angewiesen. Die Angaben werden gespeichert und direkt nach Machtergreifung für unsere Bildungsinitiative „#Säuberungsaktion“ verwendet um braune Ideologie, wie die von AfD-Sympathisanten, aus unseren Schulen zu verbannen. Unsere „freundlichen“ Truppen äh Mitarbeiter werden sich direkt nach Machtergreifung um die Menschen kümmern und sie einer geeigneten Tätigkeit (Lager, Arbeitslager, Dings, etc.) zuführen.

Veröffentlicht unter Allgemein

10 comments on “Mein Lehrer hetzt!
  1. Der Lehrer sagt:

    Darf ich mich selbst verpetzen? Dann bin ich doch irgendwie sowohl bei erfolfreiche Machtergreifung als auch im Falle eures Versagens auf der sicheren Seite – oder?

  2. Barbara sagt:

    Liebe Leute, sehr nette Aktion.
    Aber bitte nennt Herrn Höcke doch bei seinem richtigen Namen: Björn. Wisst ihr, ob es nicht irgendwo eine arme Sau namens Bernd Höcke gibt, die jetzt ganz zu Unrecht ihren guten Namen im braunen Sumpf wiederfindet?

  3. Bernd Nazi sagt:

    Gute Aktion. Mit einem Komma vor „weil“ wird sie noch besser!

  4. Thomas sagt:

    Hahaha, AfD-Seite http://www.stefan-raepple.de/mein-lehrer-hetzt/ wurde wohl schon gehackt 😮
    Nazi-Methoden, aber zu dumm, um eine Webseite zu schützen.

  5. Kai Krameter sagt:

    Mein deutschlehrer von früher hat gesagt das er vegan Leben möchte.

    Dann hat er sich völlig nicht neutral geäußert und gesagt:“Anarchie ist die höchste Form der Ordnung.“

    Das ist nur so lang her das mir sein Name nicht mehr einfällt.

  6. ASee sagt:

    Ja, danke für die Einladung zum Denunziantentum! Meint ihr das ernst? Und Glückwunsch, dass durch solche Aktionen die AFD etc. noch mehr Zulauf bekommt. Schonmal klar gemacht, dass solche Aktivitäten nichts mit Demokratie sondern mit Anarchie zu tun haben? Ich fasse es nicht. Nächste Stufe ist dann der Bürgerkrieg oder wie? Wenn man rechts eindämmen will muss man die Grenzgänger einfangen, überzeugen, eine Weltanschauung ergründen und austauschen, reden, irgendwie… Einzige Chance das einzudämmen. Aktionen wie diese machen alles kaputt. Was seid ihr nur für Leute… Und: jetzt kann jeder „Schüler“ seinen Lehrer, den er/sie nicht mag verpetzen, z.B. wegen schlechter Bewertung??! Ihr seid auf der falschen Fährte… so wird das nichts mit „gegen rechts“

    • Nico Wehnemann sagt:

      Wir reden nicht mit Rechten, nur über sie. Und der Erfolg unserer Aktion zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

      • Asee sagt:

        Erfolg? Wie messt ihr den? Ihr ruft einfach zum Denunzieren auf, das generiert natürlich Feedback. Und wer „rechts“ ist bestimmt ihr auch, richtig? Schublade auf, rein, fertig, reden brauchen wir nicht. Jedenfalls ist Hetze keine Antwort auf Hetze und simplifizierte schwarz-weiß Bewertungen das war doch eigentlich Sache der rechten, dachte ich?! Ihr seid irgendwie genauso, nur von der anderen Seite, fühlt euch als die „Guten“ und „Verteidiger der Wahrheit“. Ich mach mir keine Sorgen um erneute Nazi-Übernahme („wir sind sowieso mehr“, wer zweifelte denn überhaupt daran?) aber um zunehmende Eskalation der Fronten, und ich finde ihr übertreibt und heizt selber an, ich schützt nicht, ihr legt Feuer. Meine Meinung.

    • WalterMoersFan sagt:

      Sehr geehrte/r ASee
      Man sollte dieses Portal nicht alzu ernst nehme, da schon Die Partei nicht unbedingt auf Ernstheit aus ist. Zudem verstehe ich nicht, warum die AfD dadurch mehr zulauf bekommen soll.

      MfG
      Käpt’n Blaubär/ Hildegunst von Mythenmetz

      PS: Und nein, die nächst Stufe ist nicht der Bürgerkrieg. Dazwischen kommt noch mind. eine Krise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir @ Die FRAKTION: DIE FRAKTION

Radentscheid soll unzulässig sein

Am Montag schrieb ich die für den Radentscheid Frankfurt zuständigen Stadträte an. Ich fragte wo es hängt und wann die Bürger darüber entscheiden können. Die Antwort von Verkehrsdezernent Klaus Oesterling deckt sich mit den am gleichen Tag erschienenen Presseberichten, bis auf den Hinweis dass er mir nicht sagen dürfe wo es hängt. Die Frankfurter Rundschau […]

Aktuelle Stunde zum Thema Brandanschläge auf linke Zentren, rede von Nico Wehnemann vom 13.12.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Herr Vorsteher! Das Thema brennt uns allen unter den Nägeln. Draußen brennen auch Teile der Liegenschaften autonomer Wohn- und Kulturprojekte im Frankfurter Stadtgebiet. Laufende Polizeiermittlungen hin, nachgewiesener politischer Hintergrund her, die Sprecherinnen und Sprecher der autonomen Projekte haben recht, meine Damen und Herren, wenn sie einen Zusammenhang zwischen den unsäglichen […]

Rede von Nico Wehnemann zum Thema Digitalisierungsstrategie vom 13.12.2018

01000110 01010101 01000011 01001011 01011001 01001111 01010101 00100001

Antrag: Autofreies Bahnhofsviertel

Die DIE FRAKTION, Fraktion aus Die PARTEI, Piraten und Freie Wähler, greift mit einem Antrag an die Stadtverordnetenversammlung eine Anregung des Ortsbeirates 1 an den Magistrat zum Thema „Autofreier Sonntag im Bahnhofsviertel“ auf, die mit breiter Mehrheit im Ortsbeirat verabschiedet wurde und aus einer Vorlage des Ortsbeirats Max Klöckner (Die PARTEI) hervorgegangen ist.  „Wir unterstützen das […]

Antrag: Strukturwandel bei Umgang mit Extremismus  in Frankfurter Behörden

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Der Magistrat der Stadt Frankfurt entwickelt mittelfristig eine Strategie gegen extremistische, rassistische und menschenfeindliche Positionen innerhalb der eigenen Behörden. Der Magistrat prüft die Umsetzung von Maßnahmen zur Sensibilisierung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich extremistischer Äußerungen bei gleichzeitiger Förderung einer kritischen Haltung gegenüber extremistischen Positionen. Der Magistrat […]