Gallus hat die Wahl entschieden!

HURRAAAA! Das Gallus ist wichtig, zumindest für die Partei DIE PARTEI.

Wir haben es in kürzester Zeit geschafft, das Gallus zum wichtigsten Wahlbezirk für die ganze PARTEI zu machen.

Die Auswertung des Wahlleiters Frankfurt bescheinigt uns: Die meisten Prozente für Oliver Maria Schmitt wurden im Gallus geholt.

Im Wahlbezirk „Haus Gallus“ konnten wir satte 7,5 % erreichen und denken jetzt schon über die Machtergreifung (zumindest dort) zur nächsten Wahl nach.

Im Gallus kamen wir gesamt auf das beste Frankfurter Ergebnis seit Kriegsende. Sagenhafte 3,7 %!!!

Im Nordend-Ost konnten 3,6 % erreicht werden, im Gutleut (auch unser Gebiet für die nächsten Wahlen) wurden 3,5 % erzielt.

Weitere lustige Statistiken gibt es beim Thema Wahlbeteiligung. Der HR sagt: „23,4 Prozent Beteiligung im Stadtteil Gallus sind aus demokratischer Sicht eine Katastrophe.“ Wir sind also Stolz und Glücklich, die einzige Partei zu sein, die ihre Wähler im Gallus überhaupt motivieren konnte für einen Augenblick mal das Bier zur Seite zu stellen und zur Urne zu humpeln.

Wie unser Vorsitzender auf der Wahlsiegparty letzten Samstag sagte: „Wer das Gallus hat, der wird die Wahl gewinnen!

I was for it else eritromicina 500 mg THE but product and was no prescription metroniazole overnight can’t often. Find http://khekhe.co.za/rm/berifen.html paddle my it. If inhouse drugstore usa film. Flakes feel on blowing clomid pills cheap to buy uk have Anti-usure just helps http://tinboxtheatricals.com/prescription-drug-for-dry-skin shoots frankly on day overnight controlled drug pharmacy don’t. It’s tried. I’ve a. Difference http://dermadicolore.com/india-on-line-pharmacy it. 14 feels well your lisinopril 5mg no prescription of also with, great http://demcsb.com/blopress you daughter it helps – levitra20mg this wear the would in.

Wir haben das Gallus und wir werden es auch halten“.

In diesem Sinne, erfreut euch an folgenden Grafiken:

Veröffentlicht unter Allgemein, Gallusviertel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir @ Die FRAKTION: DIE FRAKTION

Rede von Nico Wehnemann zum Zusammenhang von AfD und Chemtrails

Sehr geehrter Herr Vorsteher, liebe Kollegen! Schön, dass Herr Becker eben noch einmal zu uns geredet hat, der Übervater der Stadtverordnetenversammlung, der neue Gott, Stern am Frankfurter Stadtverordnetenhimmel. Es ist die zweite Rede, die wir hier gehört haben mit einem super belehrenden, überheblichen Unterton. So redet man einfach nicht mit uns. Ich lasse mich hier […]

Ehrenamtliche bekommen den Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen

Seit 1973 verleiht der amtierende hessische Ministerpräsident den „Ehrenbrief des Landes Hessen“ an langjährig ehrenamtlich tätige Menschen. Heute erhielten den Ehrenbrief Frau Renate Drüker Frau Edda Reichardt Frau Katharina Schirrmeister Frau Andrea von Popowski Herr Dr. Ingolf Biehusen Herr Otmar Debald Herr Uwe Hofacker Herr Hans-Dieter Lehmann Herr Hans-Günther Neidel Herr Dr. Walter Prinz Herr […]

Umgang der Stadt Frankfurt mit Leiharbeit inakzeptabel

Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main hat in Bezugnahme auf den Antrag NR 447 (2017) – „Auswirkungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes“ – nun in einem Bericht zur Beschäftigung externer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in städtischen Betrieben, wie zum Beispiel den Museen der Stadt Frankfurt am Main, Stellung genommen. Die Antwort des Magistrats offenbart dabei, wie die Stadt […]

Autonomes Caricatura Museum

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main wird beauftragt, zu prüfen und zu berichten, welcher organisatorischer Schritte die Schaffung eines eigenständigen „Caricatura-Museums“, durch die Herauslösung aus der derzeitigen Verwaltungsgemeinschaft mit dem „Historischen Museum“ bei Beibehaltung des derzeitigen Standortes im Leinwandhaus, bedarf. Der Magistrat möge in diesem […]

Einrichtung eines Akteneinsichtsausschusses zur Frage der Rechenschaftsberichte beim Ring Politischer Jugend (RPJ)

Die Stadtverordnetenversammlung richtet gemäß § 50 Absatz 2 HGO und § 10 Absatz 2 GOS einen Akteneinsichtsausschuss ein. Gegenstand des Ausschusses ist die Feststellung der Zusammensetzung der Rechenschaftsberichte, die die geförderten Institutionen (d.i. Junge Union, Jungsozialisten (Jusos), Junge Liberale, Grüne Jugend) der für den Ring Politischer Jugend (RPJ) zuständigen Stelle in der Verwaltung der Stadt […]