Pressemitteilung „Die PARTEI tauscht BILD gegen TITANIC“

Pressemitteilung vom 08.11.2014

+++ Die PARTEI tauscht BILD gegen TITANIC +++
+++ BILD Frankfurt erstattet Anzeige +++

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative,
Die PARTEI Frankfurt, tauschte heute im Rahmen einer bundesweiten Großaktion „Bring uns Deinen BILD-Müll“ Exemplare der kostenlosen Ausgabe der BILD-„Zeitung“ gegen eine TITANIC.

An der Frankfurter Hauptwache gab Die PARTEI Samstagmittag für mehr als 1000 BILD-„Zeitungen“ je ein TITANIC-Magazin heraus. Die Aktion wurde von den Passanten durchweg positiv angenommen.

Anschließend wurden die gesammelten Ausgaben der BILD ordnungsgemäß in Müllsäcke verpackt und auf dem Opernplatz vor fragwürdig kopierten Teilen der Berliner-Mauer dem Volk präsentiert.

Die Rückgabe der gesammelten „Zeitungen“ fand wenig später vor dem eintönig gestalteten Großraumbüro der BILD-Frankfurt Redaktion statt (siehe Fotos).
Nach Rücksprache des Landesvorsitzenden, Scheeff, der Partei Die PARTEI Hessen über die Gegensprechanlage mit der Redaktion wurde das Gebäude durch eine nicht verschlossene Tür neben dem Haupteingang im Grüneburgweg 2 betreten. Im 4. OG konnte Die PARTEI die eingetauschten „Zeitungen“ vor den Türen der Redaktion hinterlegen.

Dennoch rief ein Mitarbeiter der „Redaktion“ die Polizei und erstattete kurzerhand Anzeige gegen die Überbringer. Ein Grund hierfür steht noch aus.
„Die BILD landet ungefragt in jedem Briefkasten. Wir bringen sie lediglich kostenlos zurück.“ sagte ein Mitglied der Die PARTEI Frankfurt. „Warum diese sich nun beschwert verstehe ich nicht.“ so das Mitglied weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Die PARTEI Hessen
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Christian Scheeff, c.scheeff@die-partei-he.de, 0151 252 892 11

Weitere Fotos:
Moppel Wehnemann • moppel@die-partei.de • Nutzung nur mit Credits, gemäß Listenpreis.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir @ Die FRAKTION: DIE FRAKTION

Autonomes Caricatura Museum

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main wird beauftragt, zu prüfen und zu berichten, welcher organisatorischer Schritte die Schaffung eines eigenständigen „Caricatura-Museums“, durch die Herauslösung aus der derzeitigen Verwaltungsgemeinschaft mit dem „Historischen Museum“ bei Beibehaltung des derzeitigen Standortes im Leinwandhaus, bedarf. Der Magistrat möge in diesem […]

Einrichtung eines Akteneinsichtsausschusses zur Frage der Rechenschaftsberichte beim Ring Politischer Jugend (RPJ)

Die Stadtverordnetenversammlung richtet gemäß § 50 Absatz 2 HGO und § 10 Absatz 2 GOS einen Akteneinsichtsausschuss ein. Gegenstand des Ausschusses ist die Feststellung der Zusammensetzung der Rechenschaftsberichte, die die geförderten Institutionen (d.i. Junge Union, Jungsozialisten (Jusos), Junge Liberale, Grüne Jugend) der für den Ring Politischer Jugend (RPJ) zuständigen Stelle in der Verwaltung der Stadt […]

Mittel für Caricatura-Museum im Haushalt gesondert aufführen

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Die Stadtverordnetenversammlung beauftragt den Magistrat, ab dem kommenden Haushalt die Mittel, welche für das „Caricatura“-Museum verwendet werden, innerhalb des Produkthaushaltes gesondert aufzuführen. Die Stadtverordnetenversammlung beauftragt den Magistrat, ab dem kommenden Haushalt die Besucherzahlen, welche das „Caricatura“-Museum betreffen, innerhalb des Produkthaushaltes gesondert aufzuführen. Begründung: Das „Caricatura“-Museum Frankfurt […]

FRAKTION legt Fokus auf „Caricatura“

Der kulturpolitische Fokus der DIE FRAKTION-Fraktion liegt derzeit auf dem „Caricatura“-Museum und die Frankfurter Rundschau berichtet darüber. Grund dafür ist jedoch nicht das erfreuliche 10-jährige Jubiläum, sondern die Zukunftssorgen des Museum. Der Akteneinsichtsausschuss zur Finanzlage beim „Caricatura“, den die FRAKTION im Februar hatte einrichten lassen, ergab, dass das beliebte Museum für Karikatur und Komische Kunst zwar selbst sehr profitabel […]

WLAN in den Bussen und Bahnen der VGF

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen: Der Magistrat wird beauftragt auf die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) dahingehend einzuwirken, dass diese ein Konzept zur Ausstattung ihrer Fahrzeuge und Stationen mit adäquater WLAN-Technologie nach dem Vorbild des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) erarbeitet, um den Fahrgästen einen Zugang zum Internet bereitzustellen. Begründung: Wie der Frankfurter Rundschau vom 11. Mai 2018 zu entnehmen war […]