Wechsel im Ortsbeirat 1: Alix Schwarz wird Ortsbeirätin

Bei der Partei Die PARTEI steht ein personeller Wechsel im Ortsbeirat 1 (Altstadt, Bahnhof, Europaviertel, Gallus, Gutleut, Innenstadt) bevor. Nach gut einjähriger Amtszeit legt Tilo Krauter sein Mandat aus beruflichen Gründen nieder. Für ihn rückt die Vorsitzende des Ortsverbands Gallus und Gutleut, Alix Schwarz, in das Stadtteilparlament nach.

Der neue Vertreter der PARTEI im Ortsbeirat 1: Alix Schwarz

Die neue Vertreterin der PARTEI im Ortsbeirat 1: Alix Schwarz

Krauter setzte sich während seiner gut einjährigen Zeit als Abgeordneter vor allem für die alltäglichen Belange der Bewohner ein. Ein großes Anliegen war ihm vor allem die Sicherheit der Frankfurter Fahrradfahrerinnen und -fahrer, um die Verlagerung des Individualverkehrs auf das Fahrrad zum Beispiel durch die Einrichtung neuer Schutzstreifen zu stärken. Steter Dorn im Auge war Krauter das Europaviertel. Beharrlich brachte er Initiativen in den Ortsbeirat ein, die vor allem die fehlende Wasserhäuschen-Infrastruktur im aalglatten Retortenviertel anprangerten. „Weil das in Frankfurt sonst übliche Wasserhäuschen schlichtweg fehlt, haben die bemitleidenswerten Einwohner des Europaviertels keine die Möglichkeit, sich nach der Arbeit draußen auf ein Bier oder einen Apfelwein zu treffen und hinterher an die Wand zu pissen, wie es sonst in Frankfurt üblich ist“, resümiert der ausscheidende Ortsbeirat.

Tilo Krauters Nachfolgerin wird Alix Schwarz, die Ortsverbandsvorsitzende von Die PARTEI im Gallus und Gutleut-Viertel. Die gebürtige Fränkin, die seit drei Jahren im Gallus-Viertel lebt, möchte insbesondere im Bereich Lärmschutz aktiv werden: „Wie schon im Wahlkampf angekündigt, werde ich mich für ein Verbot von Rollkoffern in der Innenstadt stark machen. Die Lärmentwicklung durch ratternde Koffer-Rädchen hat ein unzumutbares Maß überschritten!“, kündigt Schwarz ein rigoroses Vorgehen gegen Lärmverpester an.

Die designierte Ortsbeirätin hat neben ihrer neuen kommunalpolitischen Aufgabe auch noch bundespolitische Ambitionen. Schwarz, die auch stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes, wird Die PARTEI Hessen im September auf Listenplatz 1 in den Bundestag führen.

Der Kreisverband Die PARTEI Frankfurt sieht den Veränderungen im Ortsbeirat 1 mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen. „Wir bedanken uns bei Tilo Krauter für die großartige Arbeit seit der vergangenen Kommunalwahl. Er hat mit seinem Einzug in den Ortsbeirat 1 für Die PARTEI Historisches geleistet. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“, fasst der Frankfurter PARTEI-Vorsitzende Nico Wehnemann zusammen. „Mit Krauter verlässt einer unserer besten Hengste leider schon frühzeitig die politische Galopprennbahn. Mit Alix schwarz schicken wir nun unsere beste Stute ins kommunalpolitische Rennen.“, so Wehnemann weiter. Ganz nach dem Motto des feministischen Flügels der Frankfurter Christdemokraten (CDU): Manchmal ist der beste Mann für den Job eine Frau!

Veröffentlicht unter Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir @ Die FRAKTION: DIE FRAKTION

Autonomes Caricatura Museum

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main wird beauftragt, zu prüfen und zu berichten, welcher organisatorischer Schritte die Schaffung eines eigenständigen „Caricatura-Museums“, durch die Herauslösung aus der derzeitigen Verwaltungsgemeinschaft mit dem „Historischen Museum“ bei Beibehaltung des derzeitigen Standortes im Leinwandhaus, bedarf. Der Magistrat möge in diesem […]

Einrichtung eines Akteneinsichtsausschusses zur Frage der Rechenschaftsberichte beim Ring Politischer Jugend (RPJ)

Die Stadtverordnetenversammlung richtet gemäß § 50 Absatz 2 HGO und § 10 Absatz 2 GOS einen Akteneinsichtsausschuss ein. Gegenstand des Ausschusses ist die Feststellung der Zusammensetzung der Rechenschaftsberichte, die die geförderten Institutionen (d.i. Junge Union, Jungsozialisten (Jusos), Junge Liberale, Grüne Jugend) der für den Ring Politischer Jugend (RPJ) zuständigen Stelle in der Verwaltung der Stadt […]

Mittel für Caricatura-Museum im Haushalt gesondert aufführen

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Die Stadtverordnetenversammlung beauftragt den Magistrat, ab dem kommenden Haushalt die Mittel, welche für das „Caricatura“-Museum verwendet werden, innerhalb des Produkthaushaltes gesondert aufzuführen. Die Stadtverordnetenversammlung beauftragt den Magistrat, ab dem kommenden Haushalt die Besucherzahlen, welche das „Caricatura“-Museum betreffen, innerhalb des Produkthaushaltes gesondert aufzuführen. Begründung: Das „Caricatura“-Museum Frankfurt […]

FRAKTION legt Fokus auf „Caricatura“

Der kulturpolitische Fokus der DIE FRAKTION-Fraktion liegt derzeit auf dem „Caricatura“-Museum und die Frankfurter Rundschau berichtet darüber. Grund dafür ist jedoch nicht das erfreuliche 10-jährige Jubiläum, sondern die Zukunftssorgen des Museum. Der Akteneinsichtsausschuss zur Finanzlage beim „Caricatura“, den die FRAKTION im Februar hatte einrichten lassen, ergab, dass das beliebte Museum für Karikatur und Komische Kunst zwar selbst sehr profitabel […]

WLAN in den Bussen und Bahnen der VGF

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen: Der Magistrat wird beauftragt auf die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) dahingehend einzuwirken, dass diese ein Konzept zur Ausstattung ihrer Fahrzeuge und Stationen mit adäquater WLAN-Technologie nach dem Vorbild des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) erarbeitet, um den Fahrgästen einen Zugang zum Internet bereitzustellen. Begründung: Wie der Frankfurter Rundschau vom 11. Mai 2018 zu entnehmen war […]