Wahlprogramm 2016

postkarte-opfer-klein1


Liebe Frankfurter, liebe Opfer!

Fragen Sie sich auch gelegentlich, warum man Sie als Frankfurter so einfach in die Opferrolle drängen kann? Vielleicht, weil Sie von einem seelenlosen Clown mit Hackfleischfahne regiert werden? Oder weil Sie von einem schwarzgrünen Magistrat bis aufs letzte Hemd abgemolken werden? Oder weil Sie vor fünf Jahren auch „grün“ gewählt haben und nun Opfer dieser FDP des dummen Mannes sind? Oder weil Sie CDU gewählt haben und .. HAHAHA! – Damit ist nun Schluss!
Die Rettung ist nah, und sie war es schon immer. Wählen Sie Die PARTEI!

 

 

1. Frankfurt muss Großstadt werden! Schluss mit dem provinziellen Einheitsbrei. Mietshausmindesthöhe von 30 Stockwerken und eine U-Bahn, die ihren Namen verdient.
2.
Abriss der „neuen“ Altstadt nach Dresdner Vorbild.
3.
Umbenennung des „Römer“ in „Pariser“ und der Paulskirche in „Sacré-Cœur“.
4.
Erste unterirdische Skyline der Welt: Wolkenkratzer werden auf Kosten der Hausbesitzer unter die Erde verlegt (sog. Earthline). Freie Sicht zum Hauptbahnhof – von überall!
5.
Frankfurt wird erste GRÜNEN-freie Stadt Deutschlands. Zum Schutz unserer Kinder und des guten Menschenverstands wird die Grüne Partei in Frankfurt verboten.
6.
Mainvertiefung und Mainverbreiterung jetzt! Kein Fußbreit dem Museumsuferfest!
7. Cityflughafen „Roland Koch“ in Sachsenhausen: Alle 10 Minuten fliegen wir Sie mit dem Learjet zum FRAPORT, nach Idstein oder Darmstadt. Dem Nacktflugverbot die Rote Karte zeigen und ungebremste Reisefreiheit genießen. Das geht nur mit Die PARTEI!
8.
Die Galopprennbahn bleibt  und widmet sich als Einhornwildpark dem Schutz und Erhalt dieser majestätischen, vom Aussterben bedrohten Tiere.
9.
Luft- & Badekurort Westend-Süd. Abriss überteuerter Eigentumswohnungen zugunsten einer kilometerlangen Saunalandschaft mit Ententeich.
10.
Offenbach muss eigenständig bleiben. Entgegen Plänen des Magistrats ist mit uns eine Eingemeindung nicht zu machen. Es ist gut, Nachbarn zu haben, denen es schlechter geht und auf die man hinabschauen kann.
11.
Jeder Bürger Frankfurts bekommt direkt nach unserem Wahlsieg 5000* Euro – in bar!

 

 


Wir @ Die FRAKTION: DIE FRAKTION

Radentscheid soll unzulässig sein

Am Montag schrieb ich die für den Radentscheid Frankfurt zuständigen Stadträte an. Ich fragte wo es hängt und wann die Bürger darüber entscheiden können. Die Antwort von Verkehrsdezernent Klaus Oesterling deckt sich mit den am gleichen Tag erschienenen Presseberichten, bis auf den Hinweis dass er mir nicht sagen dürfe wo es hängt. Die Frankfurter Rundschau […]

Aktuelle Stunde zum Thema Brandanschläge auf linke Zentren, rede von Nico Wehnemann vom 13.12.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Herr Vorsteher! Das Thema brennt uns allen unter den Nägeln. Draußen brennen auch Teile der Liegenschaften autonomer Wohn- und Kulturprojekte im Frankfurter Stadtgebiet. Laufende Polizeiermittlungen hin, nachgewiesener politischer Hintergrund her, die Sprecherinnen und Sprecher der autonomen Projekte haben recht, meine Damen und Herren, wenn sie einen Zusammenhang zwischen den unsäglichen […]

Rede von Nico Wehnemann zum Thema Digitalisierungsstrategie vom 13.12.2018

01000110 01010101 01000011 01001011 01011001 01001111 01010101 00100001

Antrag: Autofreies Bahnhofsviertel

Die DIE FRAKTION, Fraktion aus Die PARTEI, Piraten und Freie Wähler, greift mit einem Antrag an die Stadtverordnetenversammlung eine Anregung des Ortsbeirates 1 an den Magistrat zum Thema „Autofreier Sonntag im Bahnhofsviertel“ auf, die mit breiter Mehrheit im Ortsbeirat verabschiedet wurde und aus einer Vorlage des Ortsbeirats Max Klöckner (Die PARTEI) hervorgegangen ist.  „Wir unterstützen das […]

Antrag: Strukturwandel bei Umgang mit Extremismus  in Frankfurter Behörden

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Der Magistrat der Stadt Frankfurt entwickelt mittelfristig eine Strategie gegen extremistische, rassistische und menschenfeindliche Positionen innerhalb der eigenen Behörden. Der Magistrat prüft die Umsetzung von Maßnahmen zur Sensibilisierung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich extremistischer Äußerungen bei gleichzeitiger Förderung einer kritischen Haltung gegenüber extremistischen Positionen. Der Magistrat […]