Pressemitteilung „Mein Lehrer hetzt“

Die Service-Partei Die PARTEI präsentiert:
++ „Mein Lehrer hetzt“ ++

Der Frankfurter Kreisverband der Partei Die PARTEI stellt im Nachgang an das Fernseh-Duell der Spitzenkandidaten von Grüne, Linke, FDP und AfD im hessischen Rundfunk vom 15. Oktober 2018 Schülerinnen und Schülern einen neuartigen Service zur Verfügung – die Online-Plattform „Mein Lehrer hetzt“.

Der Service ist zu finden unter:
https://www.die-partei-frankfurt.de/mein-lehrer-hetzt/

„Damit möchten wir schon vor der Wahl bildungspolitische Verantwortung übernehmen“,

so Nico Wehnemann, Kreisvorsitzender der PARTEI in Frankfurt. 

„Wir nehmen die Befürchtungen des AfD-Spitzenkandidats Rainer Rahn nämlich absolut ernst“, 

wie Wehnemann betont. Rahn äußerte im Hessischen Rundfunk, dass er ebenso wie andere AfD-Politiker befürchte, dass viele Lehrerinnen und Lehrer in hessischen Klassenzimmern sich nicht an ihre Neutralitätspflicht hielten.

„Das schockierendste Beispiel in unserem schönen Bundesland hierfür war die Beschäftigung Bernd Höckes an einem Gymnasium in Bad Sooden-Allendorf“, 

so Wehnemann. Dem gelte es nun durch innovative Maßnahmen entgegenzuwirken.

Unter dem Motto

„Dein Lehrer hetzt weil er AfD-Mitglied ist oder für diese Nazis Werbung macht? Das darf er nicht! Dein Lehrer muss politisch „neutral“ sein und darf den Holocaust nicht verharmlosen.“

verspricht nicht nur das Captcha großen Rätselspaß für Schülerinnen und Schüler von Primar- über Sekundar- bis zur Oberstufe.

Weitere Informationen, O-Töne etc. bei Nico Wehnemann, 0151 156 902 76 / nico.wehnemann@die-partei-frankfurt.de 

Veröffentlicht unter Allgemein

Tipp des Tages

Wenn man zu viel kochendes Wasser aufgesetzt hat ist das kein Problem: einfach die Reste einfrieren das nächste Mal verwenden.