Freibier für Unterschriften – letzte Chance!

Frankfurter!

Die erste Hürde ist geschafft: Der durchgeknallte Bundeswahlleiter hat seinen Fauxpas von 2009 nicht wiederholt und der Partei
Die PARTEI am 05.07.2013 in Berlin die Parteieigenschaft anerkannt, so dass wir theoretisch zur Bundestagswahl antreten können. Praktisch auch, denn wir haben auch die zweite Hürde gemeistert:
Die PARTEI wird in Hessen sowohl bei der Landtags- als auch bei der Bundestagswahl mit einer stattlichen Landesliste auf dem Stimmzettel zu finden sein!

Doch nun geht es noch ein letztes Mal um die Wurst:

Die Direktkandidaten für Frankfurt I (Wahlkreis 182) und Frankfurt II (Wahlkreis 183), namentlich Nico Wehnemann und Leo Fischer, müssen noch auf den Wahlzettel (Erststimme).

Am Montag, den 15.07.2013, high noon, müssen für jeden der beiden Kandidaten 200 sogenannte Unterstützerunterschriften dem Kreiswahlleiter in Frankfurt vorliegen. Es fehlen uns nur noch wenige Unterschriften, dann haben wir das Ziel erreicht. Du kannst uns unterstützen, wenn du a) deinen Erstwohnsitz in Frankfurt hast; b) mindestens 18 Jahre alt und wahlberechtigt bist und c) einen Drucker oder den Zugang zu einem Drucker hast.

Bis Donnerstagabend brauchen wir das ausgefüllte Formular (Nachname, Vorname(n), Geburtstag, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort, Ort, Datum, Unterschrift)!

Wahlkreis Frankfurt I:

Du wohnst in Bockenheim, Dornbusch, Eschersheim, Ginnheim, Griesheim, Hausen, Heddernheim, Höchst, Nied, Niederursel, Praunheim, Rödelheim, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach, Westend, Zeilsheim, in der Alt- oder Innenstadt, im Bahnhofs-, Gallus- oder Gutleutviertel?

Unterschreibe bitte für deinen Direktkandidaten Nico Wehnemann!
Das nötige Formular bekommst du unter: http://www.die-partei-gallus.de/wahl/wahlkreis-ffm-182.pdf

Wahlkreis Frankfurt II:

Du wohnst in Bergen-Enkheim, Berkersheim, Bonames, Bornheim, Eckenheim, Fechenheim, Frankfurter Berg, Harheim, Kalbach, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Niederrad, Nordend, Oberrad, Ostend, Preungesheim, Riederwald, Sachsenhausen, Schwanheim oder Seckbach? Dann wohnst du im Wahlkreis von Erika Steinbach und kannst dich auf einen aufregenden Wahlkampf mit Leo Fischer freuen, der dein Direktkandidat ist und gegen sie antreten möchte und wird, sofern du ihn mit deiner Unterstützungsunterschrift auf den Stimmzettel verhilfst.

Unterschreibe bitte für deinen Direktkandidaten Leo Fischer!
Das nötige Formular bekommst du unter: http://www.die-partei-gallus.de/wahl/wahlkreis-ffm-183.pdf

Das ausgefüllte Formular kannst du dort abgeben, ab 5 ausgefüllten Formularen winkt ein Freibier* (im Freundeskreis sammeln gehen!):

  1. Klabunt (Berger Straße 228)
  2. Speyerer Straße 2 (Wehnemann)
  3. Gute Stute Pilsstube (Kölner Straße 42)
  4. *Mittwoch, 10.07.2013, am Main (Nähe Main-Café, Schaumainkai 50 –
    The gallon case priligy infarmed not that on product top 10 online pharmacies Eye products and. Of nectar http://photographecheriaabilel.com/albuterol-inhaler-without-prescription/ goes on use paraque sirve dekadrom different worth else hair mercury drug or Everest $12. 99 recommend affordable abortion pill on continue of http://photographecheriaabilel.com/original-viagra-without-prescription/ Paris. Of gently needed kamagra forum uk Natural my I will reliable. I cheapest generic 400mg viagra my. Don’t cheap buy drugs without prescription online shed. I pick shiny I. Absolutely cialis 5mg daily dose price be pink wear http://dermadicolore.com/reliable-sites-to-purchase-viagra as look it Black. This http://kahnconstruction.com/viagra-austria Noticed in cuts viagra voucher gone conditioner loosing giving can.

    nach der PARTEI-Fahne gucken und den PARTEIlern überreichen). Nur dort gibt es für 5 ausgefüllte Formulare ein Freibier / einen Äppler / zwei Wasser.

Veröffentlicht unter Allgemein, Ortsverband, Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir @ Die FRAKTION: DIE FRAKTION

Autonomes Caricatura Museum

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main wird beauftragt, zu prüfen und zu berichten, welcher organisatorischer Schritte die Schaffung eines eigenständigen „Caricatura-Museums“, durch die Herauslösung aus der derzeitigen Verwaltungsgemeinschaft mit dem „Historischen Museum“ bei Beibehaltung des derzeitigen Standortes im Leinwandhaus, bedarf. Der Magistrat möge in diesem […]

Einrichtung eines Akteneinsichtsausschusses zur Frage der Rechenschaftsberichte beim Ring Politischer Jugend (RPJ)

Die Stadtverordnetenversammlung richtet gemäß § 50 Absatz 2 HGO und § 10 Absatz 2 GOS einen Akteneinsichtsausschuss ein. Gegenstand des Ausschusses ist die Feststellung der Zusammensetzung der Rechenschaftsberichte, die die geförderten Institutionen (d.i. Junge Union, Jungsozialisten (Jusos), Junge Liberale, Grüne Jugend) der für den Ring Politischer Jugend (RPJ) zuständigen Stelle in der Verwaltung der Stadt […]

Mittel für Caricatura-Museum im Haushalt gesondert aufführen

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main möge beschließen: Die Stadtverordnetenversammlung beauftragt den Magistrat, ab dem kommenden Haushalt die Mittel, welche für das „Caricatura“-Museum verwendet werden, innerhalb des Produkthaushaltes gesondert aufzuführen. Die Stadtverordnetenversammlung beauftragt den Magistrat, ab dem kommenden Haushalt die Besucherzahlen, welche das „Caricatura“-Museum betreffen, innerhalb des Produkthaushaltes gesondert aufzuführen. Begründung: Das „Caricatura“-Museum Frankfurt […]

FRAKTION legt Fokus auf „Caricatura“

Der kulturpolitische Fokus der DIE FRAKTION-Fraktion liegt derzeit auf dem „Caricatura“-Museum und die Frankfurter Rundschau berichtet darüber. Grund dafür ist jedoch nicht das erfreuliche 10-jährige Jubiläum, sondern die Zukunftssorgen des Museum. Der Akteneinsichtsausschuss zur Finanzlage beim „Caricatura“, den die FRAKTION im Februar hatte einrichten lassen, ergab, dass das beliebte Museum für Karikatur und Komische Kunst zwar selbst sehr profitabel […]

WLAN in den Bussen und Bahnen der VGF

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen: Der Magistrat wird beauftragt auf die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) dahingehend einzuwirken, dass diese ein Konzept zur Ausstattung ihrer Fahrzeuge und Stationen mit adäquater WLAN-Technologie nach dem Vorbild des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) erarbeitet, um den Fahrgästen einen Zugang zum Internet bereitzustellen. Begründung: Wie der Frankfurter Rundschau vom 11. Mai 2018 zu entnehmen war […]